Yogyakarta Travel Guide

Kuala Lumpur, Singapore, Yogyakarta Travelling Impressions through my Phone

Hallo ihr Lieben! Heute soll es in die zweite Runde mit meinen Urlaubsbeiträgen zu meiner fast einmonatigen Reise nach Südostasien mit Schwerpunkt Indonesien gehen. Nachdem wir zunächst ein bisschen Städteurlaub in Kuala Lumpur und Singapur gemacht haben (über Zweiteres habe ich euch hier bereits ausführlicher berichtet), ging es für uns nach Indonesien. Ehrlicherweise waren die Inspiration Indonesien als Reiseziel auszusuchen, eine Menge von Blogeinträgen und Vlogs die ich in der vergangenen Zeit vor allem über Bali und Lombok gesehen hatte. Da Indonesien jedoch mehr als nur Badeurlaub zu bieten hat, haben wir entschieden uns noch eine weitere der über 17.000 Inseln anzusehen und dabei auch ein kleines Kulturprogramm einzuschieben.

Hey guys! Today I want to share the second part of my travel feature on my trip to Southeast Asia with you. After visting Kuala Lumpur and Singapore for the few day (I already shared some impressions about the latter in this post), we focused on Indonesia. I actually was a bit affected by all the blog posts, vlogs and Instagram pictures I saw about Lombok and Bali 😉 As Indonesia consists of more than 17k islands we decided to not only go for a vacation by the sea but also do some sightseeing and explore historic/cultural sites…

 

travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13

Wir haben die Hauptinsel Java besucht, die 110 Mio Einwohner hat (!!) und auf der Indonesiens Hauptstadt Jakarta liegt. Von Singapur hatten wir einen günstigen Flug nach Jakarta und sind von dort aus mit dem Zug nach Yogyakarta, dem kulturellen und künstlerischen Zentrum der Insel Java. Natürlich hat Java noch viel mehr zu bieten, doch da wir nicht so viel Zeit auf der Insel insgesamt hatten, haben wir uns nur Yogyakarta angeguckt, dafür aber durch eine Zugfahrt von Jakarta nach Yogyakarta wenigstens noch ein paar Eindrücke von der Insel gesammelt.

Yogyakarta ist eine bunte geschäftige Stadt und das Zentrum des Javanesischen Kultur. Die Stadt liegt nah am Merapi, einem der gefährlichsten und aktivsten Vulkane Indonesians (und der Welt). Der Grund aus dem es uns, so wie viele andere Touristen nach Yogyakarta verschlagen hat, ist dass man von hier aus super viele coole Touren unternehmen kann und dass die Stadt selbst auch zum Schlender, Shoppen und Entdecken einlädt.

We visited Indonesia’s main Island of Java, which inhibits around 110 milion people. After a flight from Singapore to Jakarta, we boarded an early morning train to Yogyakarta, which is highly recommended if you want to get an impression of the island’s beautiful landscape. Yogyakarta (or Jogja how the locals call it) is the cultural and artistic centre of Java. Of course Java has a lot more to offer but since our travel time was limited, we concentrated on Jogja and its surroundings.

Jogja is above all colourful, very busy and the centre of javanese culture. The city is located close to the Merapi, one of the most active and dangerous volcanoes in the world. For us, as for many other tourists, the city was starting point for visits to the Borobodur and Prambanan temple complexes. Apart from tours you can easily spend a couple of days strolling around city, shopping for souvenirs or tasting street food.

Highlights Yogyakarta:

  • Merapi besteigen // climbing Merapi Volcano
  • Rafting // Rafting
  • Kochkurs – die Javanes ische Küche ist sehr zu empfehlen // Indonesian Cooking Class
  • Kunsthandwerk und Shopping auf der Malioboro (besonders im Geschäft Hamsa Batik hätten wir am liebsten unser ganzes Urlaubsbudget gelassen)
  • Tempeltour (Borobodur & Prambanan) // Temple tours (Borobodur & Prambanan)
  • Besuch des Batikmuseums // Batik museum
  • Badespaß im Hyatt Regency // Go for a swim @ Hyatt Regency Yogyakarta

travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13 travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13

Tipps zur Tempeltour:

Wir haben uns im Vorfeld darüber informiert, wie man am besten die Tempel besichtigen kann. Da wir nur einen Tag für beide großen Tempel Borobodur und Prambanan (+ die vielen kleinen drumherum) eingeplant hatten, war es für uns die beste Lösung, einen privaten Fahrer zu nehmen. Ich kann euch auf jeden Fall Tarto (Tel:+62 877 39677919) empfehlen, der auch ein kleines Tourismusbüro in Yogya betreibt und viele andere Touren anbietet (beispielsweise haben wir auch mit ihm uns seiner Familie einen sehr schönen Kochkurs gemacht, aber das ist eine andere Geschichte). Für unsere Tempeltour sind wir morgens um 7 Uhr gestartet und haben zuerst Borobodur, den größten buddhistischen Tempel der Welt besichtigt. Anschließen ging es zur Parkanlage, in der Prambanan, eine der größten hinduistischen Tempelanlagen der Welt liegt. Wenn ihr einen privaten Fahrer nehmt, solltet ihr ihn unbedingt bitten, auch bei den umliegenden Tempelanlagen kurz halt zu machen (Candi Mendut, Candi Sewu). Insgesamt waren wir über 10h unterwegs – die Tempel liegen nicht unbedingt dicht beieinander und die Parkanlage rund um Prambanan ist auf jeden Fall einen längeren Spaziergang wert. Innerhalb beider Tempel haben wir uns Guides genommen, was sich sehr gelohnt hat und den Besuch der Tempel mit vielen Geschichten und Sagen gefüllt hat. Für die Guides, die uns jeweils fast 2h durch die Tempel geführt haben, haben wir knapp 10€ bezahlt. Der private Fahrer hat, inklusive Tank und Trinkgeld, für über 10h knapp 80€ gekostet.

Tipps for the temple tour:

We did some research and decided to do both temples, Borobodur and Prambanan, in one day. For the trip we hired a local driver, which in retrospect was a great decision. Tarto (+62 877 39677919) is highly recommended, he runs a small travel agency and has a lot of other tours on offer (we also visited him and his family for a cooking class but thats another story). Tarto picked us up from our hotel at 7am. Our first stop was Borobodur, the world’s largest Buddhist temple. Next stop was Prambanan, one of the biggest hindu temple complexes in the world. It is surrounded by a big  park where you can have a picnic or take a break from all the walking and climbing. At both temples we paid a local guide who explained meanings and tell stories about different aspects of the temples and their history. You don’t have to pay a guide but it definitely enriched our experience (or as our guide explained to us: „No guide, no story!“). We payed around 10€ for 2h. If you go with a driver, you should ask him to visit the smaller temples around Prambanan, such as Candi Mendut and Candi Sewu, which are worth a visit. The driver cost us around 80€ (including a tip). In total it was a very exciting 10 hour trip (Borobodur and Prambanan are not that close to each other) that I would recommend to anyone.
travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13 travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13

Hyatt Regency Hotel:

Während unseres Aufenthalts in Yogyakarta übernachteten wir im Hyatt Regency Hotel, welches ein erschwinglich und dennoch luxuriöses 5-Sterne Hotel ist. Das Hotel ist inmitten einer riesigen Grünanlage etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegen. Dennoch ist man mit dem Taxi in nur wenigen Minuten auf der Malioboro Straße, dem Hotspot der Stadt. Gleichzeitig ist die Lage aber auch ein guter Ausgangspunkt für die Tempeltour; Prambanan ist nur 20 km vom Hotel entfernt.

During our time in Yogyakarta we stayed at the Hyatt Regency Hotel, which is an affordable five star hotel that is located in the middle of a huge garden area a little bit outside the city. With a taxi you only need a few minutes though to be at the Malioboro street, which is kind of the heart and hotspot of the city. At the same time, due to it’s location, the hotel is the perfect starting point for the temple tours; Prambanan is only 20 kilometers away.

travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13

Stil

Ein Vorgeschmack auf Prambanan und Borobodur bekommt man auch schon im Hotel: Inneneinrichtung und auch Dekoration der großen Außenanlage ist in ihrem Stil an die Tempelarchitektur Borobodurs angelehnt. Zahlreiche Stupas und auch andere Skuplturen sind liebevoll im Garten, im Pool und auf den beeindruckenden Außenflächen angeordnet.

You get a first impression of beautiful Prambanan and Borobodur at the hotel: the interior and the decoration of the huge outdoor area incorporates architectural elements of the temples. You can find numerous Stupas and other sculptures which add a magical touch and give a special atmosphere to the whole hotel.

 

travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13

travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13

Essen

Das Frühstücksbuffet bietet ein sehr reichhaltiges Angebot und man findet dort einen Mix aus lokaler und internationalen Speisen. Sehr lecker waren die frisch zubereiteten Crepés und Waffeln. Außerdem spannend war die Auswahl an lokalen Kaltgetränken, neben frischen Säften gab es schmackhafte Ingwer- und Kurkumalimonaden. Hyatt Clubmitglieder können zusätzlich in der Executive Lounge Speisen. Dort werden eher europäische Küche, feine Desserts und erlesene Weine angeboten.

The breakfast buffet offers a variety dishes, you can find local as well as international dishes. We loved the fact that we could try a lot of Javanese signature dishes at the hotel. Also, the freshly prepared waffles and crepes were super delicious. Another thing that we liked, were the traditional juices and drinks made of tumeric and ginger. Hyatt club members can also eat in the executive lounge. There you can find a more European kitchen, fine desserts and a good selection of wines.

travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13 travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13

Pool & Activities

Mein Highlight des Hotels war auf jeden Fall die riesige Pool- und Lagunenanlage. Hier konnte man sich perfekt erholen und abhängen. Außerdem gab es einige Wasserrutschen, die nicht nur von den kleinen Gästen benutzt wurde 😉 Neben der traumhaften Poolanlage, gibt es jedoch noch weitere Freizeitangebote, die vom Hotel angeboten werden. Man kann sich beispielsweise Fahrräder ausleihen und die 22 Hektar große Anlage erkunden. Außerdem gibt es einen großen Golfplatz und ein Fitnessstudio. Regelmäßig gibt es Abendveranstaltungen und sogar Kochkurse für Javanesische Küche können innerhalb des Hotels belegt werden.

Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt und hatten dort den perfekten Ausgleich zum Erkunden der geschäftigen und hektischen Stadt Yogyakarta.

My highlight of the hotel was the huge outdoor area with many different pools, bridges and even water slides, which were not only used by the younger guests 😉 Besides the amazing pool area, there are many other activities you can do at the hotel. For example you can rent a bike and explore the 22 hectar big park around the Hyatt Regency. Furthermore, the hotel offers a golf court and fitness studio. Another thing that might be interesting is that you can also book cooking classes and learn original Javanese cooking with the chefs of the hotel.

All in all, we really enjoyed our time in busy and hectical Yogyakarta. The Hyatt Regency was the perfect place to stay and relax for us .

 

travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-13 travel blog reise blogpost travel blogger yogyakarta java indonesia hyatt regency prambanan borobodur tour tipps travelguidereview experience germany berlin samieze-20

*In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Hyatt Regency Yogyakarta

1 Kommentar

  1. Mai 9, 2017 / 21:41

    Wow toller Post und vor allem nicht so gängig wie Bali und Lombok.
    Die Fotos sind echt wunderschön!
    Ich fliege Ende des Jahres auf nach Südostasien und bleibe 4 Wochen in Indonesien. Jedoch werde ich ein dreiwöchiges Surfcamp auf Bali machen, weshalb ich nicht die Zeit haben werde, noch nach Java zu fliegen…leider.
    Wenn ich in ein paar Jahren nochmal dort hin fliegen sollte, würde ich auf jeden Fall auch nach Bandung und Sumatra wollen.
    Dieser Travel Guide ist wirklich sehr inspirierend und toll gemacht :)!

    Liebe Grüße
    Sophie von https://aperturewanderlust.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.