Havana Uh-Na-Na | Havana Travel Guide

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Hallo ihr Lieben! Heute soll es hier mit einem Reisebeitrag weitergehen. Wie ihr wisst, ging es für mich im März neben einem Kurztrip nach Paris, über welchen ich euch bereits hier berichtet habe, nach Kuba. Hier habe ich euch einen ersten Reiselook gezeigt, heute möchte ich euch mit ein paar Informationen rund ums bunte Havanna versorgen.

Ich hatte vor unserer Reise sehr große Erwartungen an Havanna, eine Stadt die oft mit einer alternden Diva verglichen wird. „La Habana“ begeistert mit ihren Farben, ihrer Geschichte, ihren Oldtimern und auf jeden Fall mit ihren Kontrasten – selten habe ich Verfall, Anmut und Pracht so nah beieinander gesehen. Wir hatten zu Beginn unserer Reise zwei Tage und zum Ende unserer Reise weitere drei Tage in der Stadt. Gerne hätten wir noch mehr Zeit gehabt, denn es gibt unheimlich viel zu entdecken und zu tun:

Hey guys! As you know I was in Cuba last month. We flew from Paris and I already shared some tips for a short trip to Paris in this post. I also shared a first Cuba-inspired outfit post here. Today I want to take you with to beautiful Havana and share some information with you that might be helpful if you are planning a trip to the city.

Before we went on our trip I had great expectations regarding the city that is often compared with a aging diva. „La Habana“ fascinates with its colours, music, history, oldtimers and contrasts – I never experienced expiry and gracefulness this intertwined. We spent two days at the beginning of our trip and three days at the end in the city. We would have loved to have a few more days as there is so much to see and so much to do:

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Aktivitäten | Activities

1.) Habana Vieja

Die Altstadt von Havanna gleicht einer Filmkulisse. Hier heißt es, sich treiben lassen, Livemusik genießen und (günstige) Cocktails schlürfen. Die Kathedrale ist definitv einen Besuch wert. Wer ein bisschen mehr Zeit im Gepäck hat, findet eine Reihe von spannenden Museen und Ausstellungen.

The old city centre of Havana looks like straight out of a movie. It is small enough to just follow your favourite direction without getting lost. The cathedral as well as the main squares are worth visiting. I you have a bit more time, you can visit on of the beautiful museums.

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-172.) Vedado

Etwas weniger malerisch, jedoch nicht weniger spannend ist Vedado. In dem geschäftigen Stadtteil ist ein Großteil der Nachtclubs gelegen. Außerdem befindet sich hier das geschichtsträchtige Hotel Nacional de Cuba. Über die Lobby gelangt man auf eine wunderschöne, begrünte Terasse mit Blick auf den Malecón und das Meer.

Not as beautiful but not less exciting is Vedado. Most night clubs of the city are located in the district. Furthermore, it houses the historically important Hotel Nacional de Cuba. Crossing the lobby you can visit its beautiful terrace bar which has an amazing view of the Malecón and the ocean.

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

3.) Castillo de los Tres Reyes del Morro

Auf Wunsch meines Burgen-und-Festungen-begeisterten Freundes besuchten wir das Kastell, welches sich gegenüber der Strandpromenade befindet. Man erreicht es mit dem Taxi vom Stadtzentrum aus und benötigt etwa 10 Minuten für den Weg. Die Festung ist erst seit zwei Jahren für touristische Zwecke geöffnet. Auch wenn die Eintrittspreise nicht ohne sind, lohnt sich der Ausflug – vor allem am späten Nachmittag – sehr! Die Anlage ist riesig und wahnsinnig gut erhalten. Man kann den Leuchtturm besteigen und hat einen unglaublichen Blick auf die Stadt und das Meer. Gegen 20Uhr findet in der Anlage daneben (Faro) , die es ebenfalls wert ist, sie zu besichtigen, eine kleine Show mit Kanonenschuss statt. Rundum hatten wir hierhin einen unserer besten Ausflüge.

My boyfriend wanted to visit the fortess which is newly open for tourists. You can get there by taxi, it takes around 10 minutes from the city center. It is located at the other side of the Malecón and you can see its lighthouse from the city (check my photo from the Malecón). The fortress is huge and very well preserved. I recommend visiting it in the afternoon as you have a beautiful sunset view over the city. Also, at around 8 pm they have a little show for visitors where they shoot an old cannon. The entries are a bit pricey but we definitely had one of our best afternoons here.

4.) Malecón

Die Promenade, über die es sogar Lieder gibt, erstreckt sich 8km entlang der Karibikküste. Wenn der Wind geht, schlagen die Wellen eindrucksvoll über den Kai. Besonders zum Sonnenuntergang ergibt dies eine eindrucksvolle Atmosphäre und lädt nicht nur Verliebte zu Spaziergängen ein.

This famous street which you can even find songs about stretches across 8km the coast of the carribean. When its windy big waves are hitting the quay. Especially during sunset the atmosphere here is kind of magical and perfect for a walk – not only for lovebirds.

5.) Nachtleben

Wir haben es schändlicherweise nur zwei Mal geschafft in Havanna auszugehen. In beiden Fällen sind wir jedoch in bemerkenswerten Clubs gelandet:

  • Club Jardines de 1830 – Cooler Open-Air Club direkt am Meer. Wir waren hier zu einer Salsa-Party und auch wenn ich kein Salsa tanze, hatten wir viel Spaß. Die Atmopshäre mit Meeresrauschen im Hintergrund ist mega!
  • Fábrica de Arte – Der coolste Club, den ich jemals betreten habe! Die Fábrica de Arte ist in einer von Künstlern restaurierten Speiseöl-Fabrik gelegen. Auf mehreren Etagen finden sich Dancefloors, Bars, ein Kinosaal und diverse Ausstellungen und Installationen. Alles kann gleichzeitig besucht werden. Die Mischung des Publikums ist gut ausgeglichen, was das Verhältnis von Locals und Touristen betrifft. Die Drinks sind super lecker und der Eintritt super günstig. Nur für die Schlange sollte man ein bisschen Zeit einplanen.

Unfortunately, we only went out two times. In both cases however we really enjoyed these clubs:

  • Club Jardines de 1830 – Open-Air club which is located at the Malecón and thereby by the sea. We went there for a Salsa Party and although I am not able to dance Salsa we had an amazing night. The atmosphere with the sound of the waves in the backround is just amazing!
  • Fábrica de Arte – One of the best clubs I’ve ever been to. The Fábrica de Arte is located in a cooking oil factory which was restored by artusts. It consists of several bars, dancefloors, exhibitions, a cinema and installations. You can visit everything at once. The drinks are great and the entry is cheap but you should plan some extra time for waiting in line.

6.) Strand

Die Strände „Playas del Este“ erreicht man nach 15 minütiger Taxifahrt vom Stadtzentrum. Es gibt auch einen Bus, der aber meist überfüllt ist. Das Taxi vom Zentrum kostet ~15$ – hier lohnt es sich mit anderen zu teilen. Die Strände sind schön, aber ein wenig vermüllt. Wir waren davor am Traumstrand von Varadero und daher nicht allzu beeindruckt. Für eine kurze Abkühlung lohnt sich ein Strandbesuch jedoch allemal.

The beaches of „Playas del Este“ are a 15 minutes taxi drive away from the city center. There is also a bus which is too crowded most of the time. A taxi costs around 15$ one way. You might want to find someone to share the ride. The beaches are pretty but a bit dirty. We were in beautiful Varadero before and therefore not too impressed. It is a nice break from the business of the city though.

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Mit mehr Zeit hätten wir abgesehen vom öfteren Ausgehen und Erkunden des Nachtlebens gerne noch eine klassische Hop-on-Hop-Off Bustour gemacht, um auch Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die ein bisschen weiter ab vom Schuss liegen. Während es sich in anderen Städten bei solchen Touren schon mal um Touristenabzocke handeln kann, ist sie hier tatsächlich auch ein kleiner Spartipp. Für ungerechnet 5$ kann man den gesamten Tag über beliebig zusteigen und spart so die unberechenbaren Taxipreise zwischen den Sehenswürdigkeiten

If we have had a bit more time we would have gone out a lot more! Apart from exploring the nightlife, we would also have done a classic Hop-on-Hop-off bus tour to see some more sights that are not located in the direct city center. While such a tour might be a waste of money in other cities, in Havana you only pay 5$ and can use the bus for a whole day. This way you definitely save some money – otherwise you have to rely on the unreliable taxi prices…

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Essen | Food

Mit dem Essen auf Kuba ist es so eine Sache. Gerne möchte euch in einem anderen Beitrag noch etwas mehr über unsere Erfahrungen diesbezüglich berichten. In den folgenden Restaurants haben wir aber gut und günstig gespeist:

Food is a complicated matter on Cuba. I will tell you more about in a seperated post. However, in the following restaurants we had a quite good experience regarding the taste and the price:

1.) Asturias

Eigentlich bin ich kein großer Fan davon im Urlaub Pizza, Burger etc. zu essen – die bekomme ich schließlich auch in Berlin. Da die Auswahl an Gerichten auf Kuba jedoch eher begrenzt ist, haben wir uns doch den ein oder anderen Burger gegönnt. Im Vorderbereich ist eine typische kubanische „Kantine“, die zwar unattraktiv aussieht, aber wirklich gute und frische Burger zubereitet. Im hinteren Teil befindet sich ein italienisches Restaurant, in dem ich die beste Pizza auf unserer Reise gegessen habe. Definitiv eine Empfehlung!

Normally I am not a big fan of ordering stuff like Pizza or Burgers when I am in a foreign country. As the selection of different dishes is very limited though I made an exception here. In the front of the xy you can find a typical cuban cafeteria selling sandwiches etc. – I can really recommend the beef burger here. In the back an Italian restaurant is located. The Pizza was amazing!

2.) Los Nardos

Das Restaurant wird in jedem Reiseführer/Travelblog erwähnt, weshalb man hier auch erstmal Zeit für die Schlange einplanen sollte. Wenn man es dann aber hineingeschafft hat (Jäckchen mitnehmen – die Klimaanlage läuft hier auf Hochtouren) findet man eine riesige Auswahl an Fisch-/Fleisch- und sogar vegetarischen Gerichten. Mir haben die Scampis hier super gut geschmeckt, aber auch die Paella soll sehr gut sein. Empfehlenswert ist außerdem der hausgemachte Sangria. Die Preise sind für ein eher touristisches Restaurant absolut in Ordnung.

This restaurant is mentioned in every travel guide/blog so we had to check it out! You shoud definitely plan for some time for waiting in line in front of the restaurant. Inside it looks quite pretty and they have a huge selection of dishes. The prices are good and the atmosphere is nice. The AC is a bit crazy so you should bring a jacket/sweater.

3.) Ache Ache

Das Ache Ache ist eins von unzähligen unscheinbaren „Restaurants“, die eher nach privaten Küchen aussehen und in denen es Hausmannskost zu nicht-touristischen Preisen gibt. Hier kann man in MN (Moneda National) bezahlen und bekommt für umgerechnet 1,5€ riesige Portionen, die für zwei Personen genügen. Das Ache Ache war der einige Ort an dem wir auch Maduros, also süße, gebratene Bananen, bekommen haben – definitiv meine liebste aller Beilagen, die jedes Gericht gleich tausend Mal leckerer werden lässt!

It is one of numerous inconspicuous looking restaurants which are mostly visited by locals and serve traditional cuisine. You can pay in Moneda National and dishes are around 1.5$.

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Unterkunft |  Accomodation

Grundsätzlich ist es typisch auf Kuba in sogenannten Casa Particulares – privaten Ferienwohnungen/Zimmern – zu übernachten, was wir auch des öfteren während unserer Reise gemacht haben. Für die Ankunft wollten wir jedoch gerne erstmal in ein Hotel, um uns ein bisschen zu akklimatisieren. Wir haben eine Nacht im El Encanto De Perseverancia und eine Nacht im D.Robles Hostal verbracht. Die Hotels sind in unmittelbarer Nähe voneinander und ca. 10 Minuten zu Fuß vom Altstadtkern Habana Vieja entfernt.

It is quite typical to stay in so called Casa Particulares – private apartments – when you are travelling in Cuba. We mixed it a bit and stayed some nights in Casas and some in hotels. For the first days we preferred to stay in a hotel to acclimatize and have some privacy. We spent the first night at the El Encanto De Perseverancia and the second night at the D.Robles Hostal. Both are located within a 2 minute walking distance and around 1 km from the heart of Habana Vieja.

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Das El Encanto De Perseverancia hat uns vor allem mit seiner anmutigen Architektur beeindruckt: die Zimmer besitzen sehr hohe Decken, das Frühstück nimmt man auf einem begrünten Innenhof ein und das ganze Mobiliar wirkt auf charmante und stilvolle Weise antik.

The El Encanto De Perseverancia impressed us with its beautiful architecture: high celings, antique furniture and cute patios where you get your breakfast. The rooms are simple but clean. We had a perfect first night here.

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Das D.Robles Hostal gehört dem ehemaligen Olympioniken Dayron Robles, dessen Fotos mit internationalen Berühmtheiten das Hotel schmücken. Es ist ist zur Hälfte Hotel und zur Hälfte Hostel und auf zwei Häuser verteilt und somit perfekt für größere Gruppen. Hier haben wir vor allem das Frühstück auf der Dachterasse genossen.

The D.Robles Hostal is owned by the Olympian athlete Dayron Robles whichs pictures with famous persons decorate the walls of the hotel. It is partly hostel and partly hostel and seperated in two builidings. It is a perfect place to stay if you are travelling in a bigger group! We really enjoyed our breakfast here at the rooftop terrace.

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

Ich hoffe, euch haben meine Eindrücke von Havanna gefallen! Seid ihr schon mal auf Kuba gewesen? Wenn ja, wo hat es euch am besten gefallen? 🙂

I hope you liked my impressions from Havana. Have you been to Cuba? Where did you like it the most?

havana travel guide reisebericht havanna hotel empfehlung hostal el encant de preservancia review habana vieja tipps travel blog samieze-17

 

1 Kommentar

  1. Na Tha
    April 24, 2018 / 23:27

    Meeeehr!<3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu